Die kleine Sekunde sucht die Zeit
Zeit schenken Ideen, positive Energie, Lebensenergien
 
 
 

S-e-e-KUNDE mal - herhören: 

Die kleine Sekunde ist immer auf Abenteuertour, am liebsten natürlich in der Heimat, denn in ihrem Namen steckt das Wort "Kunde" im Sinne von "kund tun" ja schon drin;-) Deshalb gibt es hier Berichte und Infos aus & für die südliche Müritzregion:

Tausende Lichter für den Schulerhalt in Rechlin
(Donnerstag, 26. November 2020)

Rechlin (ee). Ein Laternen- und Lichtermeer schob sich am Donnerstagabend in der Müritzgemeinde Rechlin durch die Hauptstraßen - begleitet von einem Team aus Ordnern sowie Polizei mit Blaulicht, die u. a. die Einhaltung der Hygieneregeln im Auge behielten.

Grund für die Demo war die Hiobsbotschaft, dass die Regionale Schule über den 31. Juli 2022 möglicherweise keinen Bestand mehr haben könnte. Dann nämlich läuft die Ausnahmegenehmigung des Schweriner Ministeriums aus. Diese wurde erteilt, weil die gesetzlich vorgeschriebenen Schülerzahlen in Rechlin in der Vergangenheit nicht erreicht werden konnten. Und auch für die Zukunft sieht es diesbezüglich düster aus. Doch was sind Zahlen im Vergleich zu Kindern? fragten sich die Anwesenden. Einen Verlust ihrer weiterführenden Schule - so weit wollen es die Rechliner sowie Einwohner umliegender Gemeinden und auch Städte nicht kommen lassen. Rund 250 Lampiongänger, teils mit kreativen Plakaten ausgestattet, zogen vom "Haus des Gastes und des Bürgers" in Richtung Grundschule und weiter zum Markt. Es war ein fast stiller Protestmarsch - begleitet nur von etwas Laternen-Musik. Auf dem Markt sammelte sich die Menge und löste sich nach kurzer Rede des Bürgermeisters Wolf-Dieter Ringguth (CDU) auf. Dieser versprach, sich auch als Gemeinde für die Sicherung der Schule in der bestehenden Form einzusetzen. Zumindest wolle man sich dafür stark machen. Ringguth verwies aber auch auf den generellen Lehrermangel im Land, bei dem es kleinere Schulen naturgemäß schwer hätten. Für den Fall, dass alles misslinge, gebe es somit noch eine abgewandelte Variante als Idee. Doch daran mochte bei der Demo niemand denken. Jasmin Altmann vom Elternrat, Erik Seidel sowie weitere Mitstreiter zeigten sich erfreut über die starke Beteiligung, darunter viele Ehemalige, die in Rechlin zur Schule gegangen waren - mittlerweile selbst Eltern und Großeltern. Dass zwischen Wesenberg und Röbel künftig keine weiterführende Schule, also bis zur 10. Klasse, mehr existieren soll, dafür gab es wenig Verständnis. Für die Fahrschüler würden die Wege noch weiter werden. Und gerade in Corona-Zeiten, in denen generell ein Umdenken beginne, sollte man sich auf die Vorzüge kleinerer Schulen besinnen, so drangen Meinungen aus der Menge ... getreu dem Motto: "Kleine Klassen, die Schule in Rechlin belassen".                                 



    Rätselfreunde aufgepasst: Hier kommt die Auflösung des Fotorätsels von Facebook - (vom 20. 11. bis 29. 11.)

Müritzregion (ee). So schön ist das Müritzland, kein Wunder, dass sich die kleine Sekunde hier soooo wohl fühlt. Aber was verbirgt sich auf den Fotos, welche Orte sind abgebildet? Aktuell läuft ein kleines Preis-Bilderrätsel auf facebook unter https://www.facebook.com/diekleinesekunde. Psst...die Antwort verraten wir hier schon mal. Die Gewinner werden am ersten Advent, 29. November, dann auch verkündet. Das Los entscheidet unter den richtigen Einsendern. Der glückliche Preisträger bekommt eine Plüschsekunde oder ein Dernes-Klee-Buch aus dem Webshop der kleinen Sekunde. Man kann sich also noch beteiligen (Teilnahmebedingungen siehe facebook unter https://www.facebook.com/diekleinesekunde).

Und jetzt ganz genau hingeschaut:

Oben links ist die Neustrelitzer Schlosskirche, oben rechts das Hafendorf Müritz,

Mitte links ist Röbel aus der Vogelperspektive abgebildet inkl. dem kleinen Bild, das von der Röbeler Marienkirche stammt. Mitte rechts ist der Sumpfsee bei Lärz zu sehen, das kleine Bild darin ist der Mirower Kirchturm, unten links ist das Schloss von Klink, das kleine Bild zeigt natürlich die Müritz bei Vipperow, das große Bild unten rechts ist ein Landweg an der Südmüritz, das kleine Bild darin ist das Denkmal für den Alphapunkt am Krümmeler Nebelsee - ein Kunstwerk, das an den Kampf gegen das Bombodrom in der Kyritz-Ruppiner-Heide erinnert.


----------------------------------------------------------------------------


  • Ein trauriger Tag - eine traurige Entdeckung an der Müritz in Röbel: Vermisste Frau tot aufgefunden
    (15. November 2020)

Röbel/Rechlin (ee). Eigentlich lud die Sonne an einem milden Herbsttag zum Spazierengehen ein. Viele Röbeler zog es auch ans Müritzufer. Doch die Idylle an diesem Sonntagnachmittag, dem 15. November, war trügerisch und wurde gegen 14.30 Uhr in der kleinen Müritzstadt von lautem Tatü-Tata unterbrochen. Die Martinshörner wollten gar nicht verstummen. Viele Leute fragten sich, was wohl los sei. Und als sich dann herumsprach, dass in der Nähe des Seglerhafens, wie es von Passanten hieß, eine Frauenleiche gefunden wurde, brodelte die Gerüchteküche. Ein paar Tage zuvor hatte eine Suchmeldung in der Tageszeitung Nordkurier gestanden. Eine 67-jährige Frau sei verschwunden und würde medizinische Hilfe benötigen. Somit wurde das Schlimmste vermutet. Gegen Sonntagabend dann die traurige Gewissheit: Es solle sich um die Vermisste handeln. Die Suchmeldung wurde aufgehoben, hieß es auf dem Internet-Portal "Wir sind Müritzer". Über Hintergründe war zunächst noch nichts bekannt. Wie die Redaktion der kleinen Sekunde erfuhr, hat die Aufgefundene zuvor lange Zeit in Rechlin gelebt. Nach dem Tod ihres Mannes vor einigen Jahren war sie weggezogen, hatte aber  Kontakt zu ihrem einstigen Wohnort gehalten. Viele Rechliner kannten sie als lebensbejahende, sympathische Frau. Die Betroffenheit in der südlichen Müritzregion ist groß. Das Mitgefühl gilt den Angehörigen. 

#vermisste #müritz #trauer  

---------------------------------------------------------------------------


  • Willkommen zur Mal- und Bastelstunde mit der kleinen Sekunde... (28. Oktober 2020)

Rechlin (ee). Bereits zum zweiten Mal war die kleine Sekunde an der Grundschule Rechlin im Hort zu Gast, um mit den Kindern gemeinsame Zeit zu verbringen.  Entschleunigen, Spaß haben, miteinander reden und basteln, das ist es, was die kleine Sekunde den Jüngsten bringen kann. Mit dabei hatte sie auch ihr Kinderbüchlein. Es heißt "Die kleine Sekunde lernt die Uhr" und ist ein Mitmach-Buch. Doch ehe daraus vorgelesen wurde, konnte noch ein Blick in die Zeit geworfen werden, in der die Eltern aufgewachsen sind. Wie sahen Handys früher aus? Kennt jemand noch ein Telefon mit Wählscheibe? Die Mädchen und Jungen zeigten sich sichtlich interessiert, und jeder durfte mal den Hörer abnehmen und eine Nummer wählen. Zum Schluss konnte jeder sein eigenes Büchlein in Empfang nehmen und schon mal mit dem Ausmalen und Zeiger einzeichnen beginnen. Zu Hause geht es weiter, ganz ohne Stress... weil die Zeit - wie im Buch - nie alle wird, wie Autorin Theresa Dernes-Klee verriet.

  • Der Wolf kehrt zurück - Eindrucksvolle
    Natur-Dokumentationen im Autokino Zempow

Zempow (PM/ee). Das Autokino Zempow zeigt an zwei Donnerstagen im Oktober interessante Dokumentationen über die Beziehungen zwischen Menschen, Wölfen und Schafen. Am 15.10.20 geht es in der Dokumentation „Die Rückkehr der Wölfe“ um die Ausbreitung des Wolfes, 150 Jahre nach seiner Ausrottung in Mitteleuropa. Der Schweizer Filmmacher Thomas Horat hat für den Film sowohl Europa als auch Nordamerika bereist und ist mit sehr
unterschiedlichen Menschen über den Umgang mit freilebenden Wölfen ins Gespräch gekommen.
Um Schafe und ihren Lebensraum geht es in der Dokumentation „Schafheld“, die am 29.10.20
gezeigt wird. Der renommierte, niederländische Regisseur Ton van Zantvoort hat für seinen Film einen Schäfer acht Jahre lang bei seiner Arbeit begleitet.

Donnerstag, 15.10.20 um 18:45 Uhr „Die Rückkehr der Wölfe“, Regie: Thomas Horat, FSK 0

Donnerstag, 29.10.20 um 18 Uhr „Schafheld“, Regie: Ton van Zantvoort, FSK 0
Das Kino öffnet 1 1⁄2 Stunden vor Vorstellungsbeginn. Weitere Informationen sowie Karten für die Filmvorführungen an der Abendkasse oder im Internet www.autokino-zempow.de

  • Wieder Flohmarkt im Autokino Zempow

Zempow (ee). Der Flohmarkt im Autokino Zempow erfindet sich immer wieder neu. Nicht nur, dass er auch im Corona-Zeitalter einen Weg gefunden hat, überhaupt erstmal stattfinden zu können. Es gibt auch ein kleines Begleitprogramm, bei dem den Anwesenden viel KUltur zum Mitnehmen geboten wird, z.B. beim Siebdruck. Außerdem werden diesmal hilfreiche Tipps zum Upcyceln geboten. Alte Gegenstände wieder aufhübschen, das ist ein Trend, der nachhaltig wirkt. Die Besucher sind am Sonntag, 4. Oktober, ab 9 Uhr (Beginn des Treibens) wieder herzlich willkommen. Händler werden natürlich schon eher eingelassen. Dann darf gefeilscht werden, was das Zeug hält. Übrigens, auch das Autokino selbst hat am Einheits-Wochenende  noch bis einschließlich Samstag geöffnet und erwartet die Filmgucker mit einem thematisch passenden Programm. Ein Besuch lohnt also auch noch Anfang Oktober, siehe auch: https://autokino-zempow.de/

  • Was ist denn da im Müritz-Airpark los? (am 19. September)

Diesmal waren es keine Flieger, jedenfalls nicht nur, die im Müritz-Airpark in Lärz Station machten. Es kamen Oldtimer auf vier Rädern. Eine Rallye führte die Enthusiasten in ihren Hochglanzlimousinen einmal quer durchs Areal, vorbei an dem neu gebauten See, vorbei auch an den ersten bereits gestalteten Flugzeugsheltern und vorbei an dem Haus, das im Bungalowstil gerade in erstklassiger Lage mit Blick aufs Wasser entsteht. Und so mancher staunte nicht schlecht, was sich aus einem alten Militärflugplatz so alles machen lässt. Allzeit gute Fahrt und guten Flug natürlich!     (Fotos: M. Krüger)


  • LETsDOK - zum Saisonende im Autokino Zempow!

Deutschlandweites Dokumentarfilm-Festival "vor der Haustür" genießen (LETsDOK-Tag am 19. September)

Zempow (PM*/ee). Mittendrin statt nur dabei - das Autokino Zempow, einst ältestes Autokino der DDR, wie das nebenstehende Plakat von anno dazumal noch erahnen lässt, ist einer der Gastgeber beim ersten deutschlandweiten Dokumentarfilmfestival LETsDOK. Am Sonnabend, 19. September 2020, zeigen über 100 Kinos und Filminitiativen in der ganzen Bundesrepublik derartige Streifen auf der großen Leinwand und als Online-Stream, teilte die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm in einer Presseerklärung mit. Hauswände, Scheunen, Plätze, Dächer und Wohnräume verwandeln sich in temporäre alternative Kinos:  www.letsdok.de. Filmenthusiasten organisieren begleitend Events oder Podiumsdiskussionen, die dem Filmtag die nötige Aufmerksamkeit bescheren. In der Region beteiligen sich:  das Kino Astoria Wittstock, 19.09.2020, 17:30 Uhr  mit dem Streifen „Winter Ade“ -  im Anschluss findet ein Filmgespräch mit der Regisseurin Helke Misselwitz statt. Im Autokino Zempow läuft  „Radio Star – Die AFN-Story“, Beginn um 22.30 Uhr.


  • Münchener Freiheit rockt Röbeler "Alte Heimat"
    (am 12. September 2020)

Röbel (ee). Was für ein September-Abend! Das heißt, eigentlich ist es ja eines der kleineren Events, schließlich befinden wir uns im Corona-Zeitalter. Und trotzdem war es wunderschön, mal wieder ein Stück Beinahe-Normalität zu erleben. In Röbel stieg nämlich ein weiteres Konzert in der "Alten Heimat". Diesmal war es die Münchener Freiheit rund um Sänger Tim Wilhelm, die dem Publikum einheizte und das sonst eher verwaiste Gelände mit Leben füllte. Wow, welche Stimmung! Natürlich wieder mit dem bewährten Hygienekonzept, mit Abstand und zugewiesenen Sitzflächen. Und trotzdem, die Müritzer ließen sich nicht lange bitten. Diese Titel gingen ins Ohr "Tausendmal Du", "Ich sehe in Dein Herz aus Glas", "Ohne Dich schlaf ich heut Nacht nicht ein" - allesamt aus den 80er Jahren, aber dazu dann die neuen Songs, die nicht minder in die Herzen trafen, so wie "Ich brenne für Dich". Ja, und weil Sänger Tim Wilhelm auch für seine Fans "brennt", ließ er es sich auch nicht nehmen, die Röbeler noch persönlich zu treffen - mit Abstand zwar, aber doch als ein Künstler, der nicht abgehoben wirkt - auch wenn im Bühnenbild der Band ein Doppeldecker als Brand zu sehen war, und nicht irgendeiner, sondern die Antonov AN 2, immerhin der größte Doppeldecker der Welt. "Wir sind echt damit geflogen", verriet Sänger Tim beim Aftershow-Treffen noch, warum der Flieger zum Symbol der Band wurde. Mit dabei immer Hund Seppi, mit dem er sich gern im Anschluss an seine Konzerte zeigt. Schließlich will Seppi nicht so lange allein bleiben... Also, liebe Münchener Freiheit...Bis wir uns wieder sehen...Solange man Träume noch leben kann...

Übrigens, der Konzert-Spätsommer geht weiter: Am 19. September kommt die Band "KARAT" in die "Alte Heimat" nach Röbel ("Über sieben Brücken musst Du gehen"), Einlass ab 19 Uhr, Beginn 20 Uhr ...Tickets gibt es unter MVKonzerte.de


 

  • Baureport aus dem Müritzairpark (September 2020):

Lärz (ee). Dass im Müritzairpark in Lärz ein Fliegerdorf entstehen soll, bei dem die Piloten mit dem Flugzeug zum eigenen Haus rollen können, hat sich sicher bereits rumgesprochen. Handelt es sich doch um ein europaweit einmaliges Projekt. Doch viele können sich darunter so gar nichts vorstellen. Jetzt aber wächst das erste Haus in die Höhe. Es ist ein Fertigteilhaus, und in Kürze wird wohl auch der Innenausbau in Angriff genommen. Die Lage ist erstklassig. Unmittelbar am See gelegen, öffnet die Terrassentür den Blick in die Weite und ein naturbelassenes Gelände.






Indes haben auch die Flugzeughangar ihre Enthusiasten, sprich neuen Eigentümer, gefunden. Mit den außergewöhnlichen Bauhüllen können sie sich ihre Lebensträume verwirklichen. Es entstehen einzigartige Objekte, die je nach den Bedürfnissen ihrer Nutzer, zweckmäßige und äußerst kreative Innenausbauten erhalten. "Die kleine Sekunde" bleibt dran und wird vom Baufortschritt berichten. 


  • Heinz Rudolf Kunze-KOnzert bringt Herz und Hirn
    in der kleinen Müritzstadt in Wallung
    (am Sonnabend, 29. August 2020)

Röbel (ee). Heinz Rudolf Kunze in Röbel: Ein lauschiger Sommerabend, und endlich wieder Ausgehlaune. Auf dem Gelände der "Alten Heimat", nahe dem Glienholzweg, durfte dank eines ausgeklügelten Hygienekonzepts wieder ein Konzert stattfinden. Und die Besucher kamen in Scharen, den Mund-Nasen-Schutz immer griffbereit. Etwas ungewohnt war es, das Konzert im Sitzen verfolgen zu müssen. Aber mit solchen Einschränkungen zeigten sich die Besucher tolerant. Besser das als gar nichts. So hatten die Veranstalter Sitzreihen unter Beachtung des Mindestabstands vorbereitet, die es den Gästen ermöglichten, sich nicht ins Gehege zu kommen. Und Heinz Rudolf Kunze verstand es, mit seinen feinsinnigen Wortschöpfungen und Texten nicht nur musikalisch zu unterhalten. Er bot auch den Hirnzellen jede Menge Stoff zum Nachdenken und auch Schmunzeln. Und wenn er dann zu fortgeschrittener Stunde auch noch seine Balladen vortrug - da wusste jeder, warum er den Abend nicht auf der heimischen Couch oder der Terrasse verbrachte, sondern vor einer bunt leuchtenden Kulisse, im Mondschein und bei Musik, die mehr sagt, als tausend Worte...  Übrigens: Die Konzertsaison in Röbel geht weiter, am Abend des 5. September spielt die beliebte Coverband "TEST", am 12. September ist die "Münchner Freiheit" (Tausendmal du) zu Gast, am 19. September kommt "KARAT" ...Tickets gibt es unter MVKonzerte.de

 

  • Langfinger vergreifen sich an parkenden Autos

Lärz (ee). Achtung, aufgepasst: So schnell kann's gehen! Bitte keine Wertsachen an den Badeseen im Auto liegen lassen. Die Langfinger schlafen nicht, so wie hier bei Lärz! Nur kurz war der Fahrer weg, um sich zu erfrischen. Als er wieder kam, fand er seinen Wagen mit eingeschlagener Scheibe vor. Und auch das Portemonnaie und die Schminktasche der Freundin waren weg. Die Polizei nahm den Schaden auf. Wer hat was gesehen? Ort: See gegenüber dem Müritzflugplatz, wo jährlich auch das legendäre Fusion-Festival in Lärz steigt.


  • Die Hoffnung stirbt zuletzt: Festival-Fans hoffen
    aufs nächste Jahr

Lärz (ee). Apropos Fusion-Festival: Das ist ein Event, das jährlich mehr als 60 000 Menschen aus der ganzen Welt anzieht - leider wegen Corona in diesem Jahr ausgefallen. Doch noch gibt es Hoffnung, dass im nächsten Jahr alles wieder funktioniert. Und weil wir immer wieder gefragt werden, wie man an ein Ticket kommt ... am besten auf der Homepage des Kulturkosmosvereins vorbeischauen. Soviel sei verraten: Die Karten werden immer Anfang Dezember in einem Losverfahren vergeben. Dazu muss man sich bewerben. Auf gar keinen Fall auf blauen Dunst anreisen. Ohne Ticket hat niemand eine Chance reinzukommen.

Das gilt auch für das alle zwei Jahre stattfindende At.tension-Festival, unbedingt vorher Ticket sichern. Das nächste ist planmäßig im September 2021 - wenn Corona keinen Strich durch die Rechnung macht.


September-Highlights:

Zempow (ee). Leider muss das Stummfilmkonzert auf den 11. September 2020 verschoben werden. Der Musiker sitzt coronabedingt in Quarantäne, wie es hieß. Bitte habt Verständnis, teilte das Kinokollektiv Zempow mit. Ansonsten gilt: Filmstart bei Einbruch der Dunkelheit. Programm immer von Donnerstag bis Sonnabend.

Der nächste Klassiker steht am 4. September mit "Bonnie und Clyde" auf dem Programm. Heiße Filmnächte wünscht die kleine Sekunde.

Das Gelände ist naturbelassen, und die Leinwand ist eine der größten im Norden... ein Filmhighlight diesen Sommer waren "Die Känguru-Chroniken", die gleich mehrmals liefen - mit Lachgarantie.

 

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram